Teilnahmebedingungen "Keiner drischt mehr"

BASF ist von der Leistung der beiden Hochleistungsfungizide Adexar® und Ceriax® in Winterweizen überzeugt und stellt sich dem Vergleich im Feld.

Was beinhaltet die Aktion „Keiner drischt mehr“ (die „Aktion“): Wir sind überzeugt, dass mit der Behandlung des Fahnenblatts in Winterweizen kein Vergleichsfungizid mehr drischt, das heißt signifikant höhere Erträge erzielen wird als die BASF-Fungizide Adexar® oder Ceriax®. BASF ermittelt dieses Ergebnis in Feldversuchen an 42 Standorten in sieben Regionen in Deutschland in einem neutralen Vergleich gegen jeweils vier Vergleichsfungizide. Sämtliche Versuche und die Ertragsmessungen werden von unabhängigen Dritten durchgeführt. Die Aktion wird von BASF SE, Agrarzentrum, Postfach 120, 67117 Limburgerhof, Deutschland (die „BASF“) in der Saison 2018 durchgeführt.

Der Gewinner der Aktion erhält einen Fendt 828 Vario inklusive Sonderausstattung im Wert von 275.000 Euro Bruttolistenpreis ohne Mehrwertsteuer (der „Gewinner-Traktor“). Alternativ kann er sich ein Future Farm Package mit Agrartechnikprodukten von Fendt im gleichen Wert zusammenstellen. Übersteigt der Wert des Produkts bzw. der Produkte den Wert des Gewinner-Traktors, hat der Gewinner den Differenzbetrag zu bezahlen. Die Barauszahlung des verlosten Gewinns ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Differenzbetrag bei einer Produktauswahl mit einem geringeren Wert als den Gewinner-Traktor.

1. Teilnahme an der Aktion

Teilnahmeberechtigt an der Aktion sind Landwirte (sowohl juristische Personen als auch volljährige natürliche Personen) und sogenannte Lohnunternehmer, das heißt Unternehmen, die im Auftrag eines Landwirts Pflanzenschutzmittel applizieren (die „Landwirte“). Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion ist die Registrierung gem. Ziffer 2. Der Teilnehmer kann seine Teilnahme an der Aktion jederzeit durch Löschung seines Accounts oder per E-Mail an serviceland@basf.com widerrufen. Die Teilnahme an der Aktion ist ab dem 12. März 2018 möglich. Der Teilnahmeschluss ist der 30. Juni 2018, allerdings behält sich BASF eine Verlängerung oder Verkürzung der Aktion vor. Die Teilnahme hängt in keiner Weise vom Erwerb von Waren oder von der Inanspruchnahme entgeltlicher oder unentgeltlicher Leistungen vom Veranstalter oder anderen, mit der Veranstaltung des Gewinnspiels befassten Unternehmen ab.

Der Landwirt hat keinen Rechtsanspruch auf Teilnahme an der Aktion und BASF behält sich vor, Teilnahmen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Nicht teilnahmeberechtigt an der Aktion sind Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme jünger als 18 Jahre sind oder ihren ständigen Wohnsitz außerhalb Deutschlands haben. Nicht teilnahmeberechtigt sind ferner gesetzliche Vertreter und Mitarbeiter der BASF SE sowie deren Angehörige. Der Teilnehmer erklärt durch Teilnahme an der Aktion sein Einverständnis mit den Teilnahmebedingungen.

Aus technischen Gründen können nur Teilnehmer mit aktuellen Browsern an der Aktion teilnehmen.

2. Registrierung

Der Landwirt muss sich im Internet auf der Webseite www.keiner-drischt-mehr.de anmelden. Für die Registrierung ist die vollständige Angabe sämtlicher abgefragten persönlichen Daten, Name, Adresse, Betrieb, E-Mail-Adresse (die „Daten“) erforderlich. Unvollständig oder fehlerhaft ausgefüllte Registrierungsformulare werden nicht berücksichtigt.

Im Rahmen der Aktion „Keiner drischt mehr“ trifft BASF die Aussage, dass kein Vergleichsfungizid in Referenzversuchen mehr drischt, das heißt signifikant höhere Erträge als die BASF-Produkte Adexar® oder Ceriax® erzielt.

Strategiefragen:

  1. Der Landwirt wählt die Erfolgsstrategie für seine Region durch Auswahl eines vordefinierten Getreidefungizids als Favoriten (Adexar® oder Ceriax® oder ein Vergleichsfungizid). Die Region wird anhand der Postleitzahl des Landwirts ermittelt.
    • Wählt der Landwirt Adexar® oder Ceriax® als Favoriten, so darf kein Vergleichsfungizid in der Region des Landwirts im Mittel über sechs Referenzversuche signifikant höhere Erträge erzielen als das jeweils gewählte BASF-Produkt.
    • Wählt der Landwirt ein Vergleichsfungizid des Wettbewerbs als Favoriten, muss dieses im Mittel über sechs Referenzversuche signifikant höhere Erträge als Adexar® oder Ceriax® erzielen.
  2. Im Rahmen der Aktion macht der Landwirt eine Vorhersage, in wie vielen der 7 Regionen die BASF-Strategie mit Adexar® und Ceriax® Erfolg haben wird – kein Wettbewerber drischt signifikant mehr als beide Produkte von BASF.

Der Teilnehmer kann seine Erfolgsstrategie und seine Vorhersage für Deutschland bis zum Stichtag 26. Juni 2018 noch nachträglich anpassen. Jeder Landwirt darf sich nur einmal registrieren. Eine Registrierung mit fehlerhaften oder unvollständigen Daten ist unzulässig und kann jederzeit zum Ausschluss von der Aktion führen.

3. Die Aktion

BASF behauptet im Rahmen der Aktion „Keiner drischt mehr“, dass durch die Behandlung des Fahnenblatts im Entwicklungsstadium (BBCH) 39–49 gegen Pilzkrankheiten in Winterweizen keines der auswählbaren, empfohlenen Fungizide von Marktbegleitern mehr drischt, das heißt einen signifikanten Mehrertrag im Vergleich zu Adexar® bzw. Ceriax® erzielen wird. Zur Feststellung des Mehrertrags werden regional Referenzversuche angelegt, siehe dazu im Folgenden:

3.1. Regionen

Die einzelnen Bundesländer sind in den folgenden 7 „Regionen“, analog der BASFVertriebsregionen, zusammengefasst:

Region Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern (inkl. Hamburg),
Region Niedersachsen (inkl. Bremen),
Region Brandenburg und Sachsen-Anhalt (inkl. Berlin),
Region Sachsen und Thüringen,
Seite 3 von 5 Region Hessen und Nordrhein-Westfalen,
Region Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz und Saarland,
Region Bayern.

3.2. Versuche

Auf für die Region typischen Praxisflächen werden je Region 6 Exaktversuche durchgeführt. In den Versuchen wird der Ertrag einer mit Adexar® und Ceriax® (die „Versuchsvariante Adexar® und Ceriax®“) im Entwicklungsstadium 39-49 (T2) behandelten Winterweizenparzelle ermittelt und mit den Erträgen von jeweils 4 Parzellen, die mit Fungiziden von Marktbegleitern behandelt wurden, sowie einer Kontrollvariante verglichen.

Die Vergleichsmittel sind Skyway®¹ Xpro, Ascra®¹ Xpro, Elatus™ Era Opti und Elatus™ Era Sympara®².

Prüfglied

Aufwandmenge
(Liter/Hektar)

Vergleichsmittel
in BBCH 39-49

1

im Fahnenblatt
unbehandelte
Parzelle

Keine Applikation
2 1,6 Adexar®
3 2,0 Ceriax®
4 1,0 Skyway®¹ Xpro
5 1,2 Ascra®¹ Xpro
6 0,8 + 1,2 Elatus™ Era + Amistar®² Opti
7 0,8 + 0,264 Elatus™ Era + Sympara®²

® eingetragene Marke von BASF, ®¹ eingetragene Marke von Bayer, ®² eingetragene Marke einer Syngenta Konzerngesellschaft, ®³ eingetragene Marke Indofil Industries Limited

Die Aufwandmenge von Adexar® bzw. Ceriax® sowie der Fungizide der Marktbegleiter entspricht einem Carboxamid-Vergleich mit 80% der maximal empfohlenen Aufwandmenge. Die Kontrollvariante bleibt im Fahnenblatt unbehandelt.

In jeder Region erfolgt eine Vorbehandlung aller Parzellen (inkl. der im Fahnenblatt unbehandelten Parzelle) im Entwicklungsstadium 31–32 (T1) mit 1,6 l/ha Capalo®. In Niedersachsen, Bayern und bei den anderen Regionen in Abhängigkeit von frühem Starkbefall Septoria tritici wird Capalo® mit dem Kontaktfungizid 1,5 kg/ha Dithane®³ NeoTec ergänzt. Regional spezifisch erfolgt eine Nachbehandlung mit 2,0 l/ha Osiris® im Entwicklungsstadium 65 (T3). In Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt erfolgt eine Nachbehandlung mit 1,5l/ha Osiris®. Bei Gefahr von Fusarium erfolgt die Applikation mit 2,5 l/ha.

Die Versuche werden nach den Leitlinien der guten experimentellen Praxis (GEP) angelegt und ausgewertet, die Winterweizenbestände werden ortsüblich im Rahmen der guten fachlichen Praxis von unabhängigen Versuchsanstellern bis zur Ernte geführt.

3.3. Referenzwert

Der „Referenzwert Adexar® bzw. Ceriax®“ bestimmt sich wie folgt: Mittelwert des Winterweizenertrags aller 6 Versuche einer Region in dt/ha für die Versuchsvariante Adexar® bzw. Ceriax®.

Der „Referenzwert Fungizide von Marktbegleitern“ bestimmt sich wie folgt: Mittelwert des Winterweizenertrags aller 6 Versuche einer Region in dt/ha für die Versuchsvariante der jeweils eingesetzten Fungizide von Marktbegleitern.

Der „Referenzwert Unbehandelt“ (Kontrolle) bestimmt sich wie folgt: Mittelwert des Winterweizenertrags aller 6 Versuche einer Region in dt/ha für die Versuchsvariante Unbehandelt.

Ungeeignete Versuche wegen Ereignissen wie etwa höhere Gewalt (z. B. Hagel, Auswinterung, Wasserschaden, Wildschaden, Vandalismus) oder Applikationsfehlern etc. werden für die Errechnung des Mittelwerts der betroffenen Region nicht herangezogen. In diesem Fall, um auf eine Mindestanzahl von 5 Versuchen zu kommen, werden hilfsweise Versuche aus anliegenden Regionen herangezogen. Dabei soll der Versuch bzw. sollen die Versuche aus anliegenden Regionen herangezogen werden, der bzw. die am dichtesten an der oder den ungeeigneten Versuchen liegen.

4. Mechanik der Aktion

Der Teilnehmer erhält nach Anmeldung für die Aktion und für die Strategieabgabe 20 Aktionspunkte. Dies entspricht dem Gegenwert von 5 Losen (4 Aktionspunkte = 1 Los). Der Teilnehmer kann im weiteren Verlauf der Aktion durch die Beantwortung von Fragen, die ihm über einen regelmäßigen Newsletter gestellt werden, sowie durch weitere Maßnahmen, z. B. die Einladung von Freunden, weitere Aktionspunkte und damit Lose sammeln. Die Möglichkeiten des Sammelns weiterer Aktionspunkte und damit weiterer Lose sind abschließend auf www.keiner-drischt-mehr.de genannt. Nur die Teilnehmer gelangen in den Lostopf für den Hauptgewinn, welche die beiden Strategiefragen richtig beantwortet haben. Sie erhalten für den Lostopf so viele Lose, wie sie sich durch die Strategieabgabe und durch Sammeln von Punkten gesammelt haben. Die Verlosung findet nach Auswertung der Ernteergebnisse, voraussichtlich im Oktober 2018 statt.

5. Ermittlung des Gewinners

Bei der Verlosung des Hauptgewinns nimmt der Teilnehmer zur Kenntnis, dass die Vergabe des Preises auf Zufallsbasis erfolgt.

Der Gewinner wird voraussichtlich im Oktober 2018 benachrichtigt. Teilt uns der Gewinner nach Zusendung der Gewinnbenachrichtigung nicht binnen 3 Monate den Gewinnwunsch mit, verfällt der Anspruch auf den Gewinn. In diesem Fall wird der Veranstalter den Losentscheid unter den übrigen Einsendungen wiederholen und einen neuen Gewinner ermitteln, der mit der Gewinnbenachrichtigung gebeten wird, seinen Wunschgewinn binnen 3 Monaten mitzuteilen. Bleibt die Rückmeldung aus, verfällt auch in diesem Fall der Anspruch auf den Gewinn.

6. Benachrichtigung der Teilnehmer an der Aktion

Die Teilnehmer werden per E-Mail oder postalisch über den Ausgang der Aktion, voraussichtlich im Oktober 2018 benachrichtigt.

Der Gewinner unserer Aktion wird auf unserer Webseite und weiterer Printmedien unter Nennung des Namens (Vor- und Nachnamen) und des Wohnortes bekannt gegeben.

7. Ausschluss von der Teilnahme

BASF ist berechtigt, Teilnehmer von der Teilnahme an der Aktion auszuschließen und nachträglich einen Gewinn abzuerkennen, wenn ein Teilnehmer die Aktion manipuliert, dies versucht und/oder gegen die Teilnahmebedingungen verstößt und/oder die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt. Insbesondere, aber nicht ausschließlich, rechtfertigen folgende Manipulationsversuche einen Ausschluss: die mehrfache Registrierung unter verschiedenen und/oder falschen Adressen, sowie die Übermittlung falscher Informationen.

8. Abbruch oder Änderung der Aktion

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Aktion abzubrechen, wenn Manipulationen oder Manipulationsversuche an den Versuchen durch Dritte stattfinden bzw. stattgefunden haben. Gesetzliche oder behördliche Vorgaben können zu einer Änderung der Teilnahmebedingungen führen, die vom Teilnehmer hinzunehmen wären. Möchte der Teilnehmer die Änderungen nicht akzeptieren, so hat er jederzeit das Recht, seine Teilnahme an der Aktion zu beenden.

9. Einwilligungen

Ich akzeptiere hiermit die Teilnahmebedingungen und bestätige, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin. Wenn ich die Teilnahmebedingungen nicht akzeptiere, kann ich nicht am Gewinnspiel teilnehmen bzw. keinen Preis gewinnen. Ich kann mein Einverständnis jederzeit widerrufen. Wenn ich von meinem Recht mein Einverständnis zu widerrufen Gebrauch mache, kann ich keinen Gewinn erhalten.

10. Laufzeit der Aktion

Die Aktion endet am 30. Juni 2018. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Aktion zu verlängern oder zu verkürzen.

11. Anwendbares Recht

Auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus oder im Zusammenhang mit diesen Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen kommt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland zur Anwendung. Durch die Aktion ist keine Verbindlichkeit begründet. Es besteht kein Anspruch auf einen Gewinn.

Teilnahmeschluss der Aktion "Keiner drischt mehr!" war der 30.06.2018.

Nach der Ernte werden die 42 Versuchsfelder ausgewertet.

Wir werden Sie hier über die Ergebnisse und den Gewinner des Fendt 828 Vario informieren.